Krankenkassenvergleich
Krankenkassenvergleich
  Günstige gesetzliche Krankenkassen
  Private Krankenversicherung
 
Krankenkasse-günstige Krankenkassen

Gesetzliche Krankenkassen

Krankenkassensuche
Die geeignete Krankenkasse

Gesetzlich oder privat?

 
Krankenkassenvergleich

Krankenkassenvergleich
Günstige gesetzliche Krankenkassen

Wahltarifrechner

Private Krankenversicherung

 
Krankenkassenwechsel

Krankenkassenwechsel
Wie kündige ich meine alte Krankenkasse

 
Beitragserhöhung der Krankenkassen

Up2Date
Informationen bei Beitragserhöhung

 
 Kasse der Woche

 Krankenkassenportraits
Hier finden Sie direkt Portraits und Details zu den gesetzlichen Krankenkassen

 Private Versicherung
Günstig versichert statt 15,5% Einheitsbeitrag - jetzt unverbindlich Ihren
Beitrag berechnen


KKH Kaufmännische Krankenkasse

    

KKH Kaufmännische Krankenkasse

Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover

1.363.495 Mitglieder




Sie möchten jetzt
Informationen anfordern?

Formular


Pressemitteilungen der KKH Kaufmännische Krankenkasse - Ersatzkrankenkassen
Wundermittel Weihnachtsgewürz

KKH: Anis, Kardamom & Co. wirken in Maßen genossen auch heilsam

Ob der Duft von Weihnachtsplätzchen, Lebkuchen, Punsch oder Gänsebraten: Die Advents- und Weihnachtszeit verwöhnt nicht nur unseren Gaumen, sondern auch die Nase. Und sind es nicht oftmals Gerüche, die schöne Erinnerungen und Gefühle in uns wachrufen? „Hobbyköche sollten daher in der Weihnachtsküche mit Anis, Kardamom & Co. arbeiten“, empfiehlt Thomas Schnell von der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Stuttgart. „Dabei wirken die klassischen Weihnachtsgewürze dank ihrer Vitalstoffe gesundheitsfördernd.“ Neben ätherischen Ölen zählen sekundäre Pflanzenstoffe mit ihren antioxidativen und antibakteriellen Eigenschaften dazu, die zum Beispiel vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Nachfolgend fünf Gewürzklassiker im Kurzporträt:

Anis macht sich mit seinem süßlich-würzigen Duft und Geschmack nicht nur in Anisplätzchen und Gewürzkuchen gut, sondern auch in pikanten Speisen, in Glühwein und Likör. Bereits im Altertum als Arznei- und Gewürzpflanze verwendet wirkt Anis im Magen-Darmbereich krampflösend und verdauungsfördernd. Zudem ist es wegen seiner entzündungshemmenden und schleimlösenden Eigenschaften häufig in Arzneimitteln gegen Husten und andere Erkältungssymptome enthalten.

Kardamom hat ein süßlich-scharfes Aroma und eignet sich für Spekulatius, Kaffee sowie Likör. Dank seiner antibakteriellen und schleimlösenden Inhaltsstoffe hilft das feine Gewürz bei Erkältungskrankheiten. Zudem regt es die Produktion von Magen- und Gallensäften an, hilft somit, schwere Mahlzeiten zu verdauen. Auch gilt es als Appetitanreger, vertreibt Übelkeit und ist eine Wunderwaffe gegen üblen Mundgeruch.

Gewürznelken: Die leicht scharf schmeckende Nelke sollte sparsam eingesetzt werden. Dann verleiht sie Feuerzangenbowle und Lebkuchen ebenso wie Rotkohl oder Wildgerichten ein edles Aroma. Schon Hildegard von Bingen nutzte das Gewürz wegen seiner entzündungshemmenden, desinfizierenden und schmerzstillenden Wirkung für heilende Zwecke. Ein altbewährtes Hausmittel: Zahnschmerzen lindern durch Kauen oder Lutschen einer Nelke ‒ zumindest bis zum Zahnarztbesuch.

Vanille: Ob in Keksen, Kuchen, Süßspeisen, Kakao oder pikanten Gerichten: Die echte Vanille, gewonnen aus den Fruchtkapseln einer Kletterorchidee, ist ein echter Hit in der Weihnachtsküche. Dem lieblich-süßen Gewürz werden stimmungsaufhellende Eigenschaften nachgesagt.

Zimt: Ob gemahlen oder als Stange: Zimt verleiht Bratäpfeln, Tees, Glühwein und Gebäck sowie auch Suppen und Saucen ein herb-süßes Aroma und einen verführerischen Duft. Seine medizinischen Stärken: Zimt hilft bei Verdauungsproblemen ‒ vor allem auch nach schwerem Festtagsessen. Es wirkt schweißtreibend, hilft daher bei Erkältung. Weiter fördert Zimt die Durchblutung. Allerdings sollte der Gewürzexot wegen des enthaltenen Aromastoffs Cumarin von empfindlichen Personen sparsam verwendet werden, da es zu Leberschäden führen kann. Beim Einkauf zum hochwertigen Ceylon-Zimt greifen; er enthält wenig Cumarin. Vorsicht vor Zimt oder auch Anis ist für Allergiker geboten, da diese allergische Reaktionen der Haut oder auch der Atemwege hervorrufen können.

Damit Gewürze ihre gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe voll entfalten, werden sie am besten in einer Gewürzmühle oder einem Mörser zerkleinert und dann in Milch oder Wasser aufgekocht. Fürs Kochen mit Gewürzen gilt: Da deren ätherische Öle flüchtig sind, sollten sie erst gegen Ende des Garens zugefügt werden.



Private Krankenversicherung

Falls Ihr Bruttoeinkommen höher als 4.462,50 Euro im Monat ist oder Sie Selbständiger, Freiberufler oder Beamter sind, können Sie sich privat krankenversichern. Fordern Sie ein kostenloses unverbindliches Angebot an  mehr....
          

Zusatzversicherung

Falls Ihnen die gesetzlichen Leistungen der Krankenkassen nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit, eine
Private Zusatzversicherung abzuschließen. Fordern Sie ein kostenloses unverbindliches Angebot an
mehr....




  Home

 Weiterempfehlen   
 Impressum     Datenschutz   
 Aktuelles   
 Gesetzliche Krankenkassen   
 Sitemap    © krankenkassensuche.de, Sie suchen eine neue Krankenkasse?